App optimiert das Tagesgeschäft

Kristin Schmidt

Contact

Kristin Schmidt

Marketing

0421 - 696 80 044

kristin.schmidt@rts-wind.de

Eine App erleichtert das Tagesgeschäft für unsere Teams: Oder, was aus dem elektronischen Fahrtenbuch alles werden kann!

Begonnen hat alles im Herbst 2018. Um einerseits unsere Sicherheitsstandards weiter voran zu treiben, aber auch um die Papierform des Fahrtenbuches für das Fahrzeug abzuschaffen, war unsere Fachabteilung "Onshore Projekte" auf der Suche nach einer Möglichkeit digital und in Echtzeit die Daten erfassen zu können. Gleichzeitig sollte damit die Reaktionszeit bei Notfällen an den Windenergianlagen durch exakte Ortung verringert werden. Die Firma ArealControl aus Stuttgart fand eine Lösung: Ihre App für ein elektronisches Fahrtenbuch wurde auf die Bedürfnisse der RTS Wind AG angepasst und GPS-Tracker in den Servicefahrzeugen eingesetzt. Doch dies war erst der Anfang…denn für die Zukunft war bereits mehr geplant.

Mobile Zeiterfassung für RTS
Gemäß dem EuGH-Urteil im Mai 2019 sind Arbeitgeber verpflichtet, die Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter vollständig zu dokumentieren. Die bereits erprobte App wurde um eine mobile Zeiterfassung erweitert und so programmiert, dass auch betriebsspezifische Tätigkeiten aus der Windenergie erfassbar sind. Die App ist seit Mai 2020 im Einsatz und somit kann gänzlich auf Papier in der Arbeitszeiterfassung verzichtet werden, was enorme Zeitersparnis mit sich bringt und nicht zuletzt auch die Umwelt freut. Mit Hilfe der App können die Daten unmittelbar der Verwaltung für Abrechnungen und Disposition zur Verfügung gestellt werden. Außerdem hilft die Auswertung der aufgeschlüsselten Tätigkeiten der Projektleitung dabei, Erkenntnisse für den optimalen Einsatz ihrer Teams zu gewinnen. Ein weiterer Wunsch der Fachabteilung war es, eine interne Chat-Kommunikation zwischen dem Innendienst und den Teams im Einsatz zu haben. Auch dies machte die Firma ArealControl möglich.

Wir werden die Erfolgsgeschichte weiterschreiben
Aktueller Stand ist heute, dass wir eine flexible App mit allen gewünschten Funktionen haben. Aber damit geben wir uns nicht zufrieden. In den kommenden Monaten sollen die anderen Fachabteilungen nachziehen und die App ebenfalls implementieren. Die Fachabteilung "Service" befindet sich bereits in diesem Prozess und die Abteilung "Rotorblatt" wird folgen.

Auch die Funktionen der App sollen erweitert werden. So soll es zukünftig möglich sein, die Auftrags- und Tourenplanung über die mobile Anwendung abzuwickeln. Es ist schon viel geschafft, aber es gibt auch noch viel Luft nach oben. Eine schöne Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Wir werden weiter berichten.