Industriekletterer:innen in der Windenergie

Industriekletterer

im Offshore- und Onshore-Einsatz

Das Arbeiten in großer Höhe und an schwer zugänglichen Stellen ist das tägliche Brot in diesem Beruf. Du bist überall dort im Einsatz, wo Kräne oder Gerüste nicht verwendet werden können. Im Großen und Ganzen ist das Tätigkeitsfeld vielseitig: Reinigungsarbeiten, Montagen, Ausbesserungen, Reparaturen und Inspektion sind typisch für Industriekletter:innen.

Der Offshore-Einsatz im Bereich der Windenergie stellt dabei besondere Anforderungen an Dich. Dafür gehst Du einer zukunftsorientierten Arbeit nach, mit der Du wirklich etwas erreichen und verändern kannst. Allein die Anreise zum Arbeitsort ist ein Erlebnis, wenn Du per Hubschrauber einfliegst. Mit unseren qualitativ hochwertigen und stets kontrollierten Sicherheitsausrüstungen wirst Du zudem bestens vorbereitet.

Aufgaben nach Einsatzbereichen von Industriekletter:innen offshore und onshore

Industriekletter:innen kommen offshore und onshore dort zum Einsatz, wo Maschinen nicht nutzbar sind. Wenn Gerüste nicht gebaut werden und Krane nicht heranreichen können, hilft der Mensch aus. Das betrifft das gesamte Spektrum der anfallenden Arbeiten an den Anlagen: von der Reinigung, über Wartung und Montage, bis hin zu Reparatur und Sanierung. Einteilen lassen sich die Aufgaben in die an den Rotorblättern erforderlichen und in den Bereich der gesamten Anlage. Häufig werden in diesem Beruf Tätige auch als Servicetechniker:innen oder Rotorblatttechniker:innen bezeichnet.

Industriekletter:innen – offshore und onshore an den Rotorblättern

Der Rotor gehört zum Herzstück der gesamten Windenergieanlage. Er setzt sich in der Regel aus drei Rotorblättern zusammen, die jeweils aus faserverstärktem Kunststoff bestehen. Sie sind im täglichen Betrieb harschen Bedingungen ausgesetzt und werden durch Umwelteinflüsse stark beansprucht. Damit sie lange Zeit störungsfrei funktionieren, ist eine regelmäßige Prüfung des Zustands notwendig. Sie hilft dabei, Schäden frühzeitig zu erkennen und zu beheben, um hohe Folgekosten oder Ausfälle zu vermeiden.

In den Bereich der Arbeiten für Industriekletter:innen im Offshore- und Onshore-Einsatz fallen verschiedene Aufgaben, um diese Kontrolle sicherzustellen. In festgelegten Prüfintervallen werden die Rotorblätter samt Zusatzelementen und Optimatoren, Abdichtungen, Schutzsystemen und Entwässerung inspiziert und auf Schäden untersucht. Das betrifft sowohl den Innen- als auch den Außenbereich und findet als nicht-invasive Sichtprüfung statt. Werden dabei Probleme festgestellt, folgt eine Reparatur. In regelmäßigen Abständen werden außerdem Lasuren und Signalfarben erneuert.

Industriekletter:innen – offshore und onshore

Beim Betrachten der gesamten Anlage abseits der Rotorblätter geht es um den Turm und den mechanischen Triebstrang. Letzterer setzt sich aus der Nabe, der Welle, dem Getriebe, der Bremse und dem Generator zusammen. Diese Teile befinden sich in beziehungsweise an der Gondel.

Der Turm wird von verschiedenen Elementen, wie Plattformen, Fallschutz oder Aufzuganlage, ergänzt. Auch hier kann es im Lauf der Betriebszeit zu Problemen und Störungen kommen. Weiterhin sind die außenliegenden Teile der Witterung ausgesetzt und der Schutz dagegen muss von Zeit zu Zeit erneuert werden. Regelmäßig genutzte Anbau- und Zusatzteile sind zudem von Verschleiß betroffen.

Im Zuge der Wartung wird von Industriekletter:innen offshore und onshore eine Inspektion aller relevanten Bauteile innen wie außen vorgenommen. Das beinhaltet eine Bewertung des technischen Zustandes, der notwendigen Beschichtung und Verbindungen und Zusatzteile. Festgestellte Mängel werden hier ebenfalls repariert und somit behoben. Weitere Tätigkeiten können die Reinigung der Anlage sowie die Installation verschiedener Anbauteile sein.


Der Weg in den Beruf

Beim Beruf als Industriekletter:in im Windpark-Einsatz handelt es sich um einen handwerklichen Beruf, beziehungsweise um eine Spezialisierung. Sie basiert auf einer zumeist technischen Ausbildung, erfordert allerdings Erfahrung und eine Qualifikation nach FISAT oder IRATA. Wer offshore als Industriekletter:in arbeiten möchte, braucht noch diverse Zusatzqualifikationen.

Das bedeutet aber auch, dass grundsätzlich jede:r mit einem entsprechenden Hintergrund in den Beruf einsteigen kann. Die einzige Voraussetzung ist, dass die notwendige Weiterbildung bei einem der beiden Institute durchlaufen wurde. Eingeteilt ist das zugehörige Zertifikat in drei Level: Level 1 braucht immer einen Level-3-Kollegen dabei, Level 2 kann selbstständig am Seil arbeiten. Damit stehen die verschiedenen Bereiche des Berufs offen. Allerdings ist es nicht zwingend notwendig, eine Vorausbildung zu haben. Der Quereinstieg aus themenfremden Berufen ist über diese Fortbildung ebenfalls möglich.

Aktuelle Stellenanzeigen

Anforderungen und Voraussetzungen

Um als Industriekletter:in für Offshore- und Onsore-Einsätze infrage zu kommen, solltest Du einige Voraussetzungen erfüllen. So ist es beispielsweise erforderlich, selbstständig und mit Eigeninitiative zu arbeiten, weil nicht immer erst Rückfragen gestellt werden können. Du musst ein fundiertes Wissen darüber besitzen, was Du tust, damit Du eventuell anfallende Probleme schnell und zuverlässig lösen kannst. Ein gewisses technisches Know-how oder die Bereitschaft, sich dieses anzueignen, gehören daher zu den wichtigsten beruflichen Voraussetzungen.

Hinzu kommen grundlegende Anforderungen, wie eine gute Teamfähigkeit und Flexibilität. Die Arbeit wird grundsätzlich in Teams von 2 bis 3 Leuten ausgeführt und jeder Tag ist anders. Im täglichen Ablauf können zudem immer unvorhergesehene Bedingungen aufkommen, wie widriges Wetter, nicht zu beeinflussende Verzögerungen oder ähnliche Probleme. Damit umgehen zu können und sich anzupassen, erfordert ein gutes Management.

Darüber hinaus solltest Du für die Arbeit auf dem Meer tauglich sein, wenn Du offshore arbeiten möchtest. Das Du Dir beispielsweise mit einem Offshore Medical Certificate oder GWO Offshore Zertifikat BASIC bescheinigen lassen. Da Du in luftiger Höhe tätig sein wirst, solltest Du auch entsprechende Höhentauglichkeit mitbringen.

Zu guter Letzt ist zu berücksichtigen, dass Du oft in „Turns“ von 14 Tagen oder länger vor Ort sein wirst. Das heißt, 2 Wochen verbringst Du ununterbrochen auf Montage bei den Windparks, die nächsten Tage bist Du zu Hause. Das hat zur Folge, dass Du während Deiner Einsätze als Industriekletter:in offshore nicht jederzeit Familie und Freunde treffen kannst. Du musst bereit sein, wochenweise auf einem Schiff zu übernachten. Die Arbeit in der Windenergie findet oft europaweit statt.

Zukunftsaussichten für Industriekletter:innen offshore und onshore

Die Branche der erneuerbaren Energien boomt und die Windenergie ist der wichtigste Pfeiler dabei. Unabhängig davon, ob die Tätigkeit on- oder offshore stattfindet – Industriekletter:innen haben gute Chancen. Jetzt ist die beste Gelegenheit, in die Branche einzusteigen, denn der Zug nimmt immer mehr Fahrt auf. Das bedeutet: mehr Arbeitsplätze in einem zukunftssicheren Tätigkeitsfeld und somit eine sichere Festanstellung. Wer die richtigen Voraussetzungen erfüllt, kann darüber hinaus gut Karriere machen und sich schnell weit nach oben arbeiten.

Drei Eigenschaften bereiten Dir den Weg, in der Windenergie als Industriekletter:in im Offshore- und Onshore-Bereicherfolgreich zu sein: Teamfähigkeit, Anpassungsfähigkeit und Eigeninitiative. Der Aufschwung der Branche bedingt gleichzeitig, dass sie einem schnellen Wandel unterworfen ist. Wer sich daran nicht anpassen kann, verliert den Anschluss und kann nicht mithalten. Darüber hinaus findet die anspruchsvolle Arbeit in Teams statt, bei denen sich jede:r uneingeschränkt auf die Anderen verlassen können muss. Dennoch können immer wieder Situationen entstehen, in denen eine schnelle Entscheidungsfindung gefragt ist. Eigenständiges Arbeiten, um solche Probleme effizient zu lösen, ist eine Schlüsselfähigkeit, um in dem Beruf Karriere machen zu können.

FAQ zu Industriekletter:innen im Offshore- und Onshore-Bereich

Wie hoch ist das Gehalt für Industriekletter:innen?

Wie hoch der Verdienst sein wird, lässt sich nicht pauschal beantworten. Er wird von zu vielen Faktoren beeinflusst, wie beispielsweise der Berufserfahrung, Unternehmensgröße und den konkreten Anforderungen der Tätigkeit. Findet die Arbeit auf Montage statt, kommen diverse Zuschüsse hinzu.

Welche Ausbildung eignet sich, um Industriekletter:in im Offshore oder Onshore-Bereich zu werden?

Industriekletterer zu werden, ist eine berufsspezifische Weiterbildung und keine Ausbildung. Als Grundlage im Bereich der Windenergie können handwerkliche Ausbildungsberufe dienen, wie Anlagenmechaniker:in, Elektroniker:in oder Mechaniker:in.

Jetzt bewerben