Abteilung Service startet 2016 durch

Stefan Wolf

Kontakt

Stefan Wolf

0421 - 696 80 035

stefan.wolf@rts-wind.de

Abteilungsleiter Stefan Wolf ist seit fast zwei Jahren bei der RTS. Sein Ziel und Ehrgeiz ist es, den Bereich „Service und Wartung von Windenergieanlagen“ ins Rollen zu bringen und das hat er 2016 definitiv geschafft!

Nachdem das erste Jahr (2015) durch die Akquise von passenden Monteuren und dem Ringen um Aufträge geprägt war, hat er nun neun Teams erfolgreich im Einsatz.

Drei seiner Teams arbeiten im Gebiet Salzkotten. Die anderen sind in Fernwald, Beverstedt, Walsleben und Würzburg stationiert. Das neunte Team ist ein Springer-Team, welches je nach Bedarf aushilft. Pro Einsatzgebiet (ca. 100 km Umkreis) gibt es einen RTS-Service-Stützpunkt mit Parkmöglichkeit für die RTS-Einsatzfahrzeuge und Lagerraum für das Arbeitsmaterial und Werkzeuge. Pro Einsatzgebiet ernennt Stefan Wolf einen Teamleiter und einen Fahrzeugverantwortlichen. Der Teamleiter dient als Vermittler zwischen dem Service-Innendienst und den Monteuren, außerdem ist er für sein Team, die Ordnung und Materialwirtschaft auf dem Service-Stützpunkt verantwortlich. Der Fahrzeugverantwortliche sorgt für die Instandhaltung der RTS-Einsatzfahrzeuge.

Damit Stefan Wolf seine Teams mit einem guten Gefühl „raus“ schicken kann, werden sie vor dem ersten Einsatz sorgfältig geschult. Zuerst werden sie 14 Tage im Hause RTS auf Kurs gebracht. Sie bekommen eine umfassende Einweisung, haben eine Anprobe ihrer Sicherheitsausrüstung und werden über PSAgA, erste Hilfe, Brandschutz usw. informiert.
Anschließend sind die Monteure drei Wochen beim Auftraggeber im Schulungszentrum. Dort wird die Theorie geschult. In der ersten Woche Arbeitssicherheit, in der zweiten und dritten Woche geht es dann darum, die Windenergieanlagen genau kennenzulernen und die Wartungsarbeiten einzuüben. Zum Schluss müssen sich die frisch geschulten Monteure einer Abschlussprüfung unterziehen.

Nach Bestehen der theoretischen Prüfung geht es für die Monteure in die Praxisphase. In dem praktischen Teil fahren die Monteure in 3er-Teams mit einem vom Kunden gestellten Trainer zu den WE-Anlagen. Dort beginnen sie dann, unter Beaufsichtigung des Trainers, mit den Wartungsarbeiten. Nach den acht Wochen Schulung und einer praktischen Abschlussprüfung sind die Monteure authorisiert, an den entsprechenden WE-Anlagen Wartungsarbeiten durchzuführen. Nach der Schulung gehen die Teams in den Einsatz und sind für „ihr Gebiet“ allein verantwortlich. Es werden lediglich Listen vom Kunden gestellt, auf denen notiert ist, welche Anlagen in ihren Verantwortungsbereich fallen und in welchem Zeitfenster sie gewartet werden müssen. Stefan Wolf mit seiner Service- und Wartungsabteilung übernimmt hier die Feinplanung und koordiniert die Abläufe.

Beauftragt sind derzeit die Jahres- und Fettwartungen, doch der Serviceleiter Wolf ist optimistisch und traut seinen Teams in der nächsten Zeit auch mehr zu: „Auch Wartungen an weiteren WEA-Typen sind nicht ausgeschlossen. Wir freuen uns auf viele neue Herausforderungen!“

 

Wir suchen Verstärkung!!

Die Abteilung Service wächst weiter: Auch im nächsten Jahr sind große Projekte geplant. Wenn Sie Interesse haben einem der Service-Teams mitzuarbeiten, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wir suchen dringend Elektriker, erfahrene Servicetechniker, aber auch Brancheneinsteigern bieten wir Möglichkeiten an. 

Zum Stellenmarkt